Aktuelles

Was lernt man eigentlich im technischen Gestalten – ein Besuch in der Werkstatt

Die Zehnuhrpause ist soeben vorbei und die Jungs und Mädchen der 1. Sek. sind mit ihrem Werkstück beschäftigt. Im Entstehen ist der bekannte Ulmer Hocker von Max Bill.

Franka: «Wir haben an einem kleineren Rahmen das Herstellen verschiedener Verbindungen gelernt, eine Gehrung, eine Fingerzinkenverbindung und zwei verschiedene Dübelverbindungen. Wir können sie beim Bau des Hockers dann anwenden.»

Andrin: «Ich gehe sehr gerne ins Werken nichttextil, mir gefällt es, dass ich mich hier bewegen und handwerklich etwas tun kann.»

Seline: «Ich werke nicht so gerne, es gefällt mir aber, dass wir in dieser Zeit nicht normale Schule haben. Ich lerne hier praktische Dinge, die ich im Alltag brauchen kann.»

Logo Kantonsschule Trogen">